Masters of Delta-Blues II – Mississippi John Hurt

 Weiter geht es im zweiten Teil mit einem heute leider weniger bekannten, aber einflussreichen Blueser: John Smith Hurt, oder dank seinem Plattenlabel auch bekannt als Mississippi John Hurt.

Auch er arbeitete zunächst auf einer Farm, später auch als Gleisbauarbeiter. Während dieser Zeit lernte er einige Musiker kennen und musizierte auch mit ihnen zusammen. So kam es, dass er ein mal mit dem Fiddlespieler Willie Narmour spielte – und dieser ihn an ein Okeh Records, einem der ersten Independent – Plattenlabel empfohl. Aus Marketinggründen wurde ihm, wie eingangs erwähnt, der Titel Mississippi verpasst. Leider war seine erste Veröffentlichung in den 1920er Jahren nicht sehr erfolgreich, so war spätestens mit der Wirtschaftskrise seine Karriere vorerst beendet und er arbeitete wieder als Landwirt.

1963 hörte der Musikforscher Tom Hoskins seinen Avalon Blues – und begann damit, Mississippi John Hurt zu suchen. Da es keinen Anhaltspunkt über seinen Verbleib gab, begann er damit, nach Avalon zu suchen. Avalon existierte damals nur noch auf sehr alten Landkarten des Mississippi-Deltas (Achtung, nicht das Delta in Louisiana, gemeint ist beim Delta-Blues allgemein das Delta zwischen dem Mississippi und dem Yazoo). Er konnte ihn tatsächlich aufspüren und zu neuen Aufnahmen überreden – so erlebte Hurt in den letzten Jahren seines Lebens noch einen großen Erfolg.

Was ihn für mich so besonders auszeichnet ist, dass er neben seinen exzellenten Gitarrenfähigkeiten anders als die meisten Delta-Blueser das rauhe, spärliche, gequälte Element, dass diese Musik auszeichnet mit einem leichtmütigen, positiven Gesang und etwas voluminöseren Gitarrenspiel auflockert, ohne dem Blues den Blues zu nehmen. Und irgendwie strahlt er dabe etwas sehr sympathisches aus.

Im angehängten Video sieht man ihn wohl auf dem einzigen von ihm existierenden bekannten Motion Picture (er gab damals vor laufender Kamera meines Wissens nach 3 Lieder zum Besten).

Auf ihn gehen Songs wie Candy Man oder Stagger Lee zurück. A true and pleasant Master of Delta-Blues.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=Vphs2YYBSr0]
Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s