Slow it down

Heute ‚mal kein Blues: Amy Macdonald ist durch ihr Debut This is the Life wohl berühmt geworden. Ich selbst mochte das Lied damals sehr gern, doch es wurde von den Radiosendern förmlich totgespielt. Allerdings hält sie nach dem großen Erfolg auch weiterhin die Messlatte hoch, und schreibt weiter schöne und angenehme easy-listening-songs. Gerade bin ich durch Zufall wieder einmal über eine Aufnahme gestolpert.

Gitarristisch ist ihre Musik eher weniger anspruchsvoll, die Art zu spielen, Begleitmuster und Akkorde sind prinzipiell immer die Gleichen, allerdings in jedem Song etwas anders betont und gespielt, und den Capodaster in einem anderen Bund, aber im Grunde immer Wanderakkorde. Sie spielt einige unterschiedliche Akustikgitarren, unter anderem Takamine und Gibson. 

Lässt man allerdings den reinen Anspruch außen vor hat man noch immer schöne Musik, die ins Ohr geht und mit viel Gefühl gesungen wird – und mit sehr wenig Musikalischem Tamtam auskommt. Wie man im folgenden Video sieht, kommt die Musik der Schottin mit dem netten Akzent auch super nur mit ihrer Gitarre und ihrer Stimme klar.

Die Akkorde sind übrigens mit Capo in Bund II (Transponiert): C, E, Am, F. Simpel – oder?

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s